PH002 Markus Arndt – Quantennanooptik

Univ.Prof. Dr. Markus Arndt wurde 1965 in Unkel (Deutschland) geboren. 1985 begann er mit dem Physikstudium an der Universität Bonn und an der Ludwig-Maximilians-Universität München, welches er 1994 mit dem Doktorat abschloss. Als Feodor Lynen- und DFG- Stipdendiat arbeitete er bei Jean Dalibard an der Ecole Normale Supérieure in Paris in den Bereichen Atomoptik, Atominterferometrie und kalten Atomstößen. 1997 begann er als Postdoc bei o.Univ.-Prof. Dr. Anton Zeilinger in Innsbruck und wechselte zwei Jahre später als Universitätsassistent an das Institut für Experimentalphysik der Universität Wien. Dort wurden die ersten Experimente zur Beugung und Interferometrie des Fullernes C60 realisiert. 2002 habilitierte Prof.Dr. Arndt an der Universität Wien und ist seit 2004 Professor für Quantennanophysik an der Universität Wien. Seine Forschungsgruppe beschäftigt sich unter anderem mit der Untersuchung der Materiewelleninterferenz komplexer Moleküle und Nanoteilchen, sowie mit neuen Methoden zur Präparation und Detektion dieser Objekte. Für seine exzellente Arbeit erhielt Prof. Dr. Arndt mehrere Auszeichungen, wie den Erich-Schmid-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, den FWF Wittgenstein-Preis und den Preis der Stadt Wien für Naturwissenschaften.

PH001 Helmut Rauch – Neutronenphysik

Für seine exzellente Arbeit erhielt der Kernphysiker Em. o. Univ. Prof. DI Dr. Helmut Rauch zahlreiche Auszeichnungen und er hat über 400 Veröffentlichungen, darunter das Fachbuch “Neutron Interferometry”, publiziert. Dass Licht sowohl aus Teilchen, als auch Welleneigenschaften besitzt, wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts von Heinrich Herz experimentell nachgewiesen. Somit stellte sich die Frage, ob sich diese Eigenschaften auch bei größeren und schwereren Teilchen nachweisen ließen. Prof. Rauch und seinem Team gelang 1974 der Nachweis, das auch Neutronen Welleneigenschaften aufweisen können. Prof. Rauch erzählt in dieser Episode über seinen Werdegang, die Wissenschaft damals und heute und über die Suche nach der Neutronenwelle.